Freie Gemeinschaftsschule Quickborn

Digital Learning                                                           


Computer als wichtigstes Lernutensil


Corona-Krise (Stand März 2020)

Die Corona-Krise stellt für uns alle eine absolute Ausnahmesituation dar, die das „normale“ Schulleben „gelähmt“ hat und eine Verschiebung des Lernorts erzwang. Aus diesem Grundsind wir sehr bemüht, die innovativen Möglichkeiten des digitalen Fernunterrichts einsetzbar und nutzbar zu machen, damit das Lehren und Lernen zumindest ein Stück an Normalität behält.

Seit langer Zeit gehört die Korrespondenz via Email und/oder Telefon zwischen Lehrerinnen/Lehrern und Schülerinnen/Schülern zu unserem Schulalltag, mit dem Ziel, wichtige Informationen zu vermitteln oder einen gewissen Kontakt untereinander zu pflegen. Seit der Schulschließung am 16.März ist diese Art von Kommunikation noch stärker in den Vordergrund gerückt und sie bedingt das Aufrechterhalten der Zusammenarbeit zwischen der Lehrer- und der Schülerschaft. So wurden vor 2 Wochen fachspezifische Arbeitsmaterialien und zum Teil individuelle Wochenpläne an alle SchülerInnen verschickt. Die Lehrkräfte sind seitdem täglich viele Stunden präsent, um die SchülerInnen bei ihrer Aufgabenbewältigung zu unterstützen, diese zu besprechen und schlussendlich zu bewerten. Wir sind sehr stolz darauf, dass dieser Austausch von großer Funktionalität und Erfolg geprägt ist.

Damit dies auch in Zukunft noch schneller und profitabler wird, bündeln wir momentan all unsere Kräfte, um ein schuleigenes Intranet genannt „moodle“ auf unsere Bedürfnisse zuzuschneiden, was noch mehr Optionen, wie z.B. geordnete Unterrichtsmaterialien, Vorlagedateien, Videokonferenzen und vieles mehr, bietet. Durch dieses Intranet intendieren wir einen innovativen, schnellen und individuellen Austausch sowie ein erfolgreiches Zusammenarbeiten zwischen unseren Lehrkräften und Schülerinnen/Schülern.